BdV - Bund der Vertriebenen
< Stellenwert der EU-Grundrechtecharta beschädigt
06.11.2009 Kategorie: Presse

Denkmal für deutsche Opfer in Postelberg - ein gutes Zeichen

Gemeinsame Bemühungen führen zum Erfolg


Zum Beschluss des Stadtrates von Postelberg/Postoloprty, den in der Stadt im Juni 1945 von Tschechen gefolterten und ermordeten Deutschen ein Denkmal zu setzen, erklärt BdV-Präsidentin Erika Steinbach MdB:

 

Ich begrüße den Beschluss des Stadtrates von Postelberg/ Postoloprty, den in der Stadt von Tschechen gefolterten und ermordeten Deutschen  ein Denkmal zu setzen. Den deutschen Opfern, die hierbei umgekommen sind, wird dadurch ein ehrenvolles Gedenken und den Überlebenden des Massakers ein später Trost zuteil.

 

Es ist gut, dass die jahrelangen gemeinsamen Bemühungen von Tschechen und Deutschen um Anerkennung der Opfer - auf der Grundlage der Empfehlung einer Expertenkommission von Tschechen, Deutschen und Vertretern der jüdischen Gemeinde - zum Erfolg geführt haben.

So unheilvoll die Auswirkungen der Benes-Dekrete mit ihrem Freistellungsgesetz noch immer sind, so zeigt sich doch, dass einzelne  Menschen in der Lage sind, wohltuende Zeichen der Menschlichkeit zu setzen. Dafür gebührt ihnen Anerkennung.