BdV - Bund der Vertriebenen
< Fruchtbares Gespräch mit Konvent der ehemaligen evangelischen Ostkirchen
22.08.2011 Kategorie: Presse

Tag der Heimat 2011

Wahrheit und Dialog - Schlüssel zur Verständigung


Der Bund der Vertriebenen begeht am 27. August um 12.00 Uhr im ICC in Berlin seine Auftaktveranstaltung zum diesjährigen Tag der Heimat. Um 10.30 Uhr findet die traditionelle Kranzniederlegung am Ehrenmal für die Heimatvertriebenen auf dem Theodor-Heuß-Platz statt. Es spricht der Innensenator von Berlin Dr. Erhart Körting.

 

Der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich MdL wird auf der Veranstaltung die Festansprache halten. Desweiteren wird der frühere hessische Ministerpräsident Roland Koch mit der höchsten Auszeichnung des BdV, der Ehrenplakette, gewürdigt.

 

Die Begrüßung wird die Präsidentin des Bundes der Vertriebenen, Erika Steinbach, MdB vornehmen, die Laudatio hält Vizepräsident Christian Knauer.

 

Das geistliche Wort und das Gedenken spricht der Beauftragte für Fragen der Spätaussiedler und der Heimatvertriebenen in der EKD, Helge Klassohn, Kirchenpräsident i.R.

 

Am 27. August  findet die Auftaktveranstaltung zu den Tagen der Heimat statt, die in den folgenden Wochen bundesweit in den Städten und größeren Gemeinden stattfinden. Am Tag der Heimat wird der Millionen von Heimatvertriebenen gedacht und an den Verlust der Heimat erinnert. Er ist verbunden mit der Mahnung, dass Vertreibungen als Mittel der Politik geächtet werden müssen.