BdV - Bund der Vertriebenen

Liebe Besucherinnen und Besucher,

2020 ist für den Bund der Vertriebenen, aber auch für alle Deutsche ein Erinnerungsjahr.

Wir gedenken der Millionen Opfer des nationalsozialistischen Terrorregimes und sind dankbar, dass es vor 75 Jahren sein Ende fand. Die Verbrechen, die damals von Deutschen begangen wurden, machen bis heute sprachlos. Max Mannheimer, nordmährischer Holocaust-Überlebender und Sudetendeutscher Karlspreisträger, hat immer wieder betont: „Ihr seid nicht schuld an dem, was war, aber verantwortlich dafür, dass es nicht mehr geschieht.“ Dies muss für uns alle ein Kompass bleiben.

Daher gedenken wir aber auch derjenigen Deutschen, die in dieser Zeit aus ihrer Heimat flüchten mussten oder die gewaltsam daraus vertrieben wurden. Wir gedenken der mit Flucht und Vertreibung verbundenen Todesopfer. Wir gedenken der Schicksale Deutscher, die unschuldig deportiert wurden und in Lagern Zwangsarbeit leisten mussten. Wir gedenken der Landsleute, die sich im kommunistischen Unrecht wiederfanden und über Jahrzehnte ihr Vertreibungsschicksal oder sogar ihre Identität, Sprache und Kultur verleugnen mussten.

Angesichts ihres Schicksals haben die Vertriebenen, Flüchtlinge, Aussiedler und ihre Verbände schon früh Verantwortung gegenüber Deutschland, Europa und der Welt übernommen. Zeitlos dokumentiert dies unsere Charta vom 5. August 1950, weshalb wir in diesem Jahr auch an „70 Jahre Charta der deutschen Heimatvertriebenen“ erinnern. Unser darin formulierter Einsatz für ein freies und geeintes Europa wurzelt in der festen Überzeugung, dass dort, wo Verständigung blüht, auch Menschenrechte Geltung finden und Friede herrscht.

Wie Dünger für unsere Arbeit wirkte das Wunder der Deutschen Einheit vor 30 Jahren, das uns – nach jahrzehntelang nur schwer überwindbarer Grenzen – die Heimat wieder näher gebracht und die europäische Integration ermöglicht hat.

Heute ist diese Arbeit so gut gediehen, dass wir u.a. als Partner der Bundesregierung in einer modernen Heimatpolitik wahrgenommen werden, wie es zuletzt Innenstaatssekretär Stephan Mayer verdeutlicht hat.

Ihr
Dr. Bernd Fabritius

Aktuelles

BdV-Jahresempfang abgesagt

Verband folgt Warnungen der Gesundheitsbehörden...

Gustloff und ihre Opfer sind ewige Mahnmale

Tausende starben 1945 bei Torpedierung von Flüchtlingsschiff...

„Vertriebenenorganisationen sind Mitstreiter des BMI in einer modernen Heimatpolitik“

Dialogveranstaltung des BMI mit den Vertriebenenverbänden...

„Das Land sagte Ihnen über mich Danke…“

BdV-Ehrenplakette an Bundespräsident a.D. Joachim Gauck...


Weitere aktuelle Artikel »

Zentrum gegen Vertreibungen

Aus dem Geist der Versöhnung mit allen Nachbarvölkern steht das ZENTRUM GEGEN VERTREIBUNGEN in Solidarität zu allen Opfern von Vertreibung und Genozid.

Mehr erfahren