Liebe Besucherinnen und Besucher,

als sich das Präsidium des Bundes der Vertriebenen über das Leitwort zu unserem diesjährigen Tag der Heimat beriet, hatte Russland seinen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen die Ukraine noch nicht gestartet. Uns ging es darum zu zeigen, was alles auf der Ebene von Mensch zu Mensch sowie auf der Verbandsebene – in allen ihren Verästelungen – über die Jahrzehnte in der grenzüberschreitenden Verständigung geleistet worden ist und wie sich unsere Zukunftsaufgaben gestalten. „Vertriebene und Spätaussiedler: Brückenbauer in Europa“ fasst diesen Anspruch griffig zusammen. 

Auf den ersten Blick mag es scheinen, dass dieses Leitwort sich an der neuen politischen Situation reibt. Der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Michael Kretschmer, etwa schreibt in seinem Grußwort zum Tag der Heimat, das Motto wirke „im Moment befremdlich“. Wie, so fragt er, sollen Brücken gebaut werden, wo doch gerade alle Brücken „buchstäblich abgebrochen werden“? Aber er liefert die Antwort sofort selbst: Unsere Geschichte und die Schicksale der Betroffenen zeigen, „wie schnell die buchstäblichen und die sprichwörtlichen Brücken zerstört sind und wie lange es dauert, sie wieder neu zu errichten“. Deswegen ist es wichtig, dass der BdV und die mit ihm verbundenen Organisationen und Menschen von Beginn an für Frieden und Verständigung eintreten. Gerade mit unserer Spendenaktion helfen wir über unsere Partner – in der Ukraine selbst, aber auch in Polen oder Rumänien – den von Krieg, Not und Flucht Betroffenen direkt. 

Umso wichtiger ist es uns, in diesem Jahr mit der Verleihung der Ehrenplakette an Bernard Gaida als Sprecher der Arbeitsgemeinschaft deutscher Minderheiten auch den Einsatz dieser Partner sichtbar zu würdigen, und mit der Auswahl unseres Festredners, des ehemaligen Breslauer Stadtpräsidenten Dr. Rafał Dutkiewicz, überdies zu zeigen, wie unsere Arbeit heute mit dem Blick von außen wahrgenommen wird.

Ihr
Dr. Bernd Fabritius


"Vertriebene und Spätaussiedler: Brückenbauer in Europa" - Leitwort zum Tag der Heimat 2022

Aktuelles

„Das Gute gewinnt, aber das Böse stirbt nicht“

Dr. Rafał Dutkiewicz sprach beim Tag der Heimat in Berlin...

Festakt zur Wiedereröffnung des DZM in Ulm

BdV-Präsident Dr. Bernd Fabritius als Ehrengast vor Ort...

„Flucht ist ein Kernthema der Menschheit“

Gedenkstunde für die Opfer von Flucht und Vertreibung in Berlin...


Weitere aktuelle Artikel »

Zentrum gegen Vertreibungen

Aus dem Geist der Versöhnung mit allen Nachbarvölkern steht das ZENTRUM GEGEN VERTREIBUNGEN in Solidarität zu allen Opfern von Vertreibung und Genozid.

Mehr erfahren